Learn more

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, stöbern Sie einfach weiter.

Schließen

SBT-Konzept

 

Mit dem SBT-Konzept Psychotherapiekonzept, welches 1994 von Herrn Prof. Serge Sulz ursprünglich als SKT (Strategische Kurzzeittherapie) entwickelt wurde, wird die verhaltenstherapeutische Grundorientierung unserer Privatklinik um wesentliche Einflüsse der systemtheoretischen Variante von Kanfers Selbstregulationsmodell, Watzlawicks Konzept des Konstruktivismus und der Entwicklungstheorie von Jean Piaget und Robert Kegan ergänzt.


Hierbei steht die Erarbeitung der zentralen Überlebensregel im Fokus der Einzeltherapie. Anhand dieses „inneren Gesetzes“ kann dem Patienten die Funktion des Symptoms verdeutlicht werden und somit an einer Veränderungsmotivation und folglich auch an konkreten Veränderungsmöglichkeiten gearbeitet werden. Hierfür werden u.a. auch emotionsaktivierende Interventionen eingesetzt, da sich hiermit bessere und langanhaltendere Behandlungsergebnisse erzielen lassen als bei rein kognitiven Ansätzen.

 

Auch in den beiden Schwerpunktsettings (Berufsbezogenes Setting und Schmerzsetting) unserer Privatklinik ist die SBT der Grundbaustein, da die Überlebensregel auch hier die Symptomentstehen für den Patienten nachvollziehbar abbildet und somit die Funktion des Symptoms in den Behandlungsfokus kommt und nicht das „Therapieren des Symptoms an sich“.